6. Las Palmas – Artenara – Tejeda – Pico de las Nieves

130 km // 3200 hm

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

1. Person 80 Euro, ab der 2. Person 60 Euro.
Ohne Fahrrad, pro Person.

Fuente Luminosa
Unsere Tour startet an dem gigantischen Brunnen Fuente Luminosa in Las Palmas.

Alcaravaneras
Die erste Etappe führt uns entlang der Avenida Marítima zum Sportstrand Alcaravaneras.

Avenida José Mesa y López
Nun geht es in Richtung Stadtauswärts über Las Palmas Einkaufsstraße Mesa y López zur Carretera de Chile.

Blick über Las Palmas von der Carretera de Chile
Aufwärtsführend gibt die Carretera de Chile uns einen letzten überwältigenden Überblick auf die wunderschöne Hauptstadt Gran Canarias.

Kreisverkehr Tamaraceite zu GC 21
Weiter geht es in Richtung Tamaraceite wo auf uns schon der perfekt asphaltierte GC21 nach Teror auf uns wartet.

Ansteigender GC 21 nach Teror
Dort angekommen trägt uns die kontinuierlich aber gemäßigt ansteigende Straße nach Teror, einem der noch ursprünglichsten Orte der Insel.

Grüner werdende Berglandschaft
Es geht immer weiter aufwärts in die zunehmend grüner werdende Berglandschaft Gran Canarias über Valleseco und Lanzarote nach Artenara, dem höchsten Bergdorf der Insel.

Stärkung bei Tapas
Gerne können wir hier bei einer kleinen Tapas Stärkung eine kurze Pause einlegen und den ersten langen Anstieg Revue passieren lassen bevor es weiter in Richtung Tejeda auf dem GC 210 geht.

Nachtischgelegenheit Tejeda
Angekommen in dem, zu den schönsten Dörfern Spaniens zählenden und für sein Mandelgebäck bekannten Bergdorf Tejeda bietet sich noch gern eine kurze Nachtischgelegenheit bei wunderschöner Aussicht.

Weiter auf perfektem asphalt zum Roque Nublo
Weiterführend auf perfektem Asphalt geht es nun über Ayacata zum Roque Nublo, einer mit 1800m einer der höchsten Erhebungen Gran Canarias.

Noch nicht das Ende – weiter zum Pico
Jedoch soll das noch nicht das Ziel der Tour sein, denn es geht noch 150m weiter nach oben, nämlich zu der höchsten Erhebung der Insel, dem Pico de las Nieves.

Überwältigender blick auf Gran Canarias Nachbarn
Oben angekommen erwartet uns nun ein Überwältigender Blick über Gran Canarias Nachbarn Tenerife mit seinem Teide, dem höchsten Berg Spaniens.

Overwhelming view of Gran Canaria’s neighbour
Once we have reached the top, an overwhelming view over Gran Canaria’s neighbour Tenerife with its Teide, the highest mountain in Spain, awaits us.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

1. Person 80 Euro, ab der 2. Person 60 Euro.
Ohne Fahrrad, pro Person.